Rheinstaaten verabschieden Programm für nachhaltige Bewirtschaftung und Klimaresilienz

rhein mücke.jpg

Freilanduntersuchung in den Überschwemmungsflächen am Rhein.
Foto: C. Brühl

Die Staaten im Rheineinzugsgebiet haben heute das Programm „Rhein 2040“ beschlossen. Ziel ist, den Rhein und seine Zuflüsse klimaresilient zu entwickeln und nachhaltig zu bewirtschaften. Die erfolgreiche grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der Internationalen Kommission zum Schutz des Rheins (IKSR) beweist seit 70 Jahren, dass beim Gewässerschutz gemeinsam mehr erreicht werden kann.