Wie Pflanzen lernten, Wasser zu sparen

newsimage311701.jpg

Blattsporen
lattporen auf der Oberfläche eines Farnblatts, von zwei nierenförmigen Schließzellen umgeben. Rechts mutmaßlich wichtige Zeitpunkte im Verlauf der Evolution der Signalwege zur Funktion der Blattporen
(c) Grafik: Stephan Liebig

Julius-Maximilians-Universität Würzburg Pflanzen, die mit weniger Wasser auskommen, könnten die Landwirtschaft nachhaltiger machen. Darum untersucht ein Forschungsteam an der Universität Würzburg, wie Pflanzen ihren Wasserhaushalt kontrollieren.