Naturnahe Lebensräume bekämpfen Schädlinge nicht immer effektiv

kleinraeumiges_mosaik_rumaenien_sutcliffe.jpg

Ein komplexe Landschaft mit einem kleinräumigen Lebensraummosaik hilft meist der Artenvielfalt, der Schädlingskontrolle aber nicht grundsätzlich.
Foto: Sutcliffe

Naturnahe Lebensräume spielen in Agrarlandschaften eine große Rolle für die Artenvielfalt und die Aufrechterhaltung wichtiger Ökosystemfunktionen, wie zum Beispiel der biologischen Schädlingsbekämpfung, dem Bodenschutz, der Nährstoffbindung und der Bestäubung. Im Gegensatz zu Ökologen teilen Landwirte diese Wertschätzung naturnaher Lebensräume aber oft nicht. Göttinger Agrarökologen haben zusammen mit einem internationalen Expertenteam die Situation identifiziert, wann und warum naturnahe Lebensräume nicht zur biologischen Schädlingsbekämpfung beitragen. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift Biological Conservation erschienen.