Lüneburger Heide: Artenvielfalt nimmt deutlich ab

Laufkäfer sind we­sent­lich für funk­tio­nie­ren­de Öko­sys­te­me in un­se­ren Brei­ten: Die­se In­sek­ten ernähren sich un­ter an­de­rem von Schädlin­gen wie Ei­chen­pro­zes­si­ons­spin­ner oder Kar­tof­felkäfer. Fast 25 Jah­re lang über­prüften der Tieröko­lo­ge Prof. Dr. Thors­ten Aßmann und sein Team von der Leu­pha­na Uni­ver­sität Lüne­burg alle zwei Wo­chen den Ar­ten­be­stand in ei­nem al­ten, nach­hal­tig be­wirt­schaf­te­ten Wald­ge­biet in der Lüne­bur­ger Hei­de, dem Hof­gehölz Möhr. Da­bei stell­ten die For­scher ei­nen dra­ma­ti­schen Rück­gang der Ar­ten­viel­falt bei die­sen Käfern fest.