Wie das Internet der Tiere ins Stocken kam

image-1325500-860_poster_16x9-hqxo-1325500.jpg

Eine Amsel mit einem "Icarus"-Sender: Aus 400 Kilometern Höhe beobachten
Foto: SpiegelOnline

Mit Minisendern ausgestattete Tiere aus dem All verfolgen und so Erkenntnisse über das Artensterben erhalten - dies ist das Ziel des deutsch-russischen Projekts "Icarus". Doch der Start verzögerte sich, wohl auch aus politischen Gründen.