Europäische Agrarpolitik mitgestalten: EU-Projekt „PROVIDE“ trifft sich am ZALF

buergerbeteiligung_zalf_ingo_zasada.jpg

Exkursion in eine der Fallregionen nach Buckow Märkische Schweiz/Rotes Luch
Foto: I. Zasada / ZALF

Durch die Land- und Forstwirtschaft werden neben Nahrungsmitteln und Energie diverse sogenannte „öffentliche Güter“ bereitgestellt, die für das menschliche Wohl und die Natur von großer Bedeutung sind. Hierzu gehören zum Beispiel Nahrungsmittel oder auch sauberes Trinkwasser. Wie diese Güter effizienter durch politische Maßnahmen, wie der europäischen Agrarförderung, bereitgestellt werden können, diskutierten vom 30. Januar bis zum 1. Februar 30 internationale Forscherinnen und Forscher am Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. in Müncheberg, Brandenburg.