Deutschlands Schutzgebiete sind nicht gewappnet für den Klimawandel

2017-10-10_klimawandelrobustheit.jpg

usgetrockneter Teich in einem europäischen Schutzgebiet in Brandenburg.
Foto: P. Ibisch

Ein Forschungsteam der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) und der Universität Potsdam hat Kriterien zur Anpassung an den Klimawandel fürs Naturschutzmanagement entwickelt und ausgewählte Schutzgebiete in Deutschland dahingehend untersucht. Die Ergebnisse, die in der renommierten Fachzeitschrift PLoS ONE vor wenigen Tagen veröffentlicht wurden, sind äußerst bedenklich: Trotz langjähriger Diskussionen zum Klimawandel ist der Naturschutz noch immer nicht für ihn gewappnet. Vor allem die Gebiete mit europäischem Schutzstatus (Natura 2000) erfüllen die Anforderungen unzureichend.