Abholzung von Regenwald für die Palmölproduktion erwärmt Indonesien

junge_oelpalmen_wald_sumatra.jpg

Plantage mit jungen Ölpalmen und Wald in Sumatra, Indonesien
Foto: C. Sabajo

In den vergangenen Jahrzehnten wurden auf der indonesischen Insel Sumatra große Waldflächen durch Gummi- und Ölpalmenplantagen ersetzt. Ein internationales Forscherteam unter Leitung der Universität Göttingen hat nun herausgefunden, dass durch diese veränderte Landnutzung die Temperaturen in der Region steigen. Dies wiederum könnte sich auf die Tier- und Pflanzenwelt auswirken sowie Teile des Landes anfälliger für Flächenbrände machen. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift Biogeosciences der European Geosciences Union veröffentlicht.