Aktuelle Ausschreibungen

Das GEO-Stipendium:
Bis zu 10.000 €
für Feldforschung in der Ferne - Bewerben bis 15.03. →mehr

Deadline 28.02.: KlarText! Der Wettbewerb der Klaus-Tschira-Stiftung
Über eigene Forschung populärwissenschaftlich schreiben und bis zu 5000 Euro gewinnen mehr


  ... weitere Ausschreibungen

Aktuelles / Termine

Artenschutz: „Unser natürliches Kapital erhalten und mehren“

Wiedehopf H GladerWiedehopf Foto: H.Glader/picleaseDBU und ihre Naturerbe-Tochter fordern forcierte Anstrengungen – Erste eigene Erfolge sichtbar.

→mehr

Amphibienseuche Chytridiomykose erreicht Madagaskar und bedroht damit über 290 endemische Arten

Rotäugiger Baumfrosch M.Vences TU BraunschweigRotäugiger Baumfrosch Foto: M.Vences / TU-Braunschweig Der für Amphibien tödliche Chytridpilz wurde erstmals auf Madagaskar nachgewiesen. Die Seuche, die bisher großen Anteil am Massensterben von Schwanz- und Froschlurchen in den USA, Mittelamerika und Australien hat, erreicht damit einen Hotspot der Artenvielfalt. Auf der Insel im Indischen Ozean gibt es rund 290 Amphibienarten, die nur dort leben. Weitere 200 Froscharten, die noch nicht beschrieben sind, werden zudem dort vermutet. Ein internationales Forschungsteam mit Beteiligung des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) schlägt daher nun einen Notfallplan vor.

→mehr

10 Jahre Tagfalter-Monitoring Deutschland - Citizen-Science-Projekt liefert wichtige Langzeitdaten

Tagfaltermonitoring ufzTagfaltermonitoring Foto: UFZEines der bekanntesten nationalen Citizen-Science-Projekte, das Tagfalter-Monitoring Deutschland (TMD), feiert sein 10-jähriges Bestehen: Seit 2005 erfassen Freiwillige an ungefähr 500 Orten in Deutschland regelmäßig und mit einer standardisierten Methode Schmetterlinge. Dabei sind bislang über zwei Millionen Falter registriert worden. Die gesammelten Daten zeigen nicht nur wichtige langfristige Trends in der Bestandsentwicklung der beobachteten Arten, sie erlauben auch Rückschlüsse auf Umweltveränderungen. Die Erkenntnisse sind in zahlreiche Studien und Publikationen eingeflossen, etwa den Weltklimabericht des IPCC.

→mehr

Evolution in Menschenhand? Synthetische Biologie aus dem Labor und Atelier

Das Symposium am 13.03.2015 von 10:30 Uhr bis 19:30 Uhr in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) richtet sich an Fachleute und die interessierte Öffentlichkeit. Diskuitert werden sollen aktuelle Entwicklungen in der Synthetischen Biologie aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Es wird veranstaltet von der Schering Stiftung in Kooperation mit der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und der BBAW.

→mehr

1000 neue Arten wissenschaftlich beschrieben

1000 arten zfmkGefundene Arten Foto: zfmkSechs Wissenschaftler der Abteilung Arthropoda (Gliedertiere) am Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig – Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere in Bonn haben in den letzten zehn Jahren über tausend neue Arten beschrieben.

→mehr

Jahrestagung deutscher Taxonomen und Systematiker

gfbsDie Gesellschaft für Biologische Systematik (GfBS), die sich in Deutschland für die Förderung von Taxonomie einsetzt, tagt dieses Jahr am 18.-21. März in Bonn. Die Tagung wird vom Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig organisiert. Das zentrale Thema der Tagung ist der Bedarf an taxonomischem Wissen (weitere Informationen auf der Tagungswebseite). Die GfBS lädt alle herzlich ein, die sich für Forschung, Nutzung taxonomischer Information, und Nachwuchsförderung interessieren.

→mehr

Tropenforscher kehren zurück

Termiten Uni WuerzburgTermiten (Odontotermes) sollen bei der Regenerierung des Bodens helfen Foto: Uni WürzburgDie tropenökologische Forschungsstation der Universität Würzburg im Comoé-Nationalpark (Elfenbeinküste) ist wieder rundum einsatzbereit. Wegen des Bürgerkriegs hatte das Team um Professor Karl Eduard Linsenmair vom Biozentrum die Arbeit dort unterbrechen müssen.

→mehr

Spinnen wie die Spinne: Biotech-Spinnenseide gleicht dem natürlichen Vorbild

Spinnenseide Uni BayreuthSpinnenseide Foto: Uni BayreuthEin Forschungsteam der Universität Bayreuth hat den Prozess der Seidenherstellung in der Spinne erstmals entschlüsselt und auch im Detail erfolgreich nachgeahmt. Die auf diese Weise hergestellte biomimetische Spinnenseide zeigt die gleiche Belastbarkeit wie natürliche Spinnenseide.

→mehr

Brandenburger Schichtholzhecke erhält im 21. Jahr ein „Lifting“

Helfer schichten neuesTotholz JKIHelfer schichten Totholz auf. Foto: S.Kuehne/JKIAktuelle Pflegemaßnahmen wirken Verlust der Artenvielfalt entgegen. Julius Kühn-Institut begleitet Projekt zur Erhaltung des ökologisch wertvollen Heckenbiotops seit der Anlage im Jahr 1993 wissenschaftlich.

→mehr

Die Deutsche Wildtier Stiftung fordert ein Moratorium des Windkraftausbaus im Wald

Windraeder by Angela B. pixelio.deFoto: Angela B./pixelioOhne Rücksicht auf den Natur- und Artenschutz findet in Deutschland derzeit ein Rekordneubau von Windenergieanlagen statt. "Wertvolle Waldflächen werden gerodet, bevor Widersprüche oder anhängige Klagen gegen Baugenehmigungsverfahren geklärt sind. So werden Fakten für die Anlagen geschaffen und Lebensräume gefährdeter Vogel- und Fledermausarten zerstört", kritisiert Dr. Jochen Bellebaum von der Deutschen Wildtier Stiftung.

→mehr