Aktuelle Ausschreibungen

BMEL veröffentlicht neuen Förderschwerpunkt „Nachhaltige Waldwirtschaft“ (Deadline für Projektskizzen: 30.09.2014) →mehr

3. sDiv Call für Workshops, Postdocs und Sabbaticals (Deadline: 15.11.2014) →mehr


  ... weitere Ausschreibungen

Aktuelles

Internationales Forscherteam entdeckt enorme Diversität bei einem südamerikanischen Laubfrosch

Suedamerikanischer Laubfrosch Frank GlawDieser kleine Laubfrosch ist von der Karibikinsel Tobago im Norden bis nach Argentinien im Süden zu finden. Foto: Frank GlawIn einer großen internationalen Kooperation unter Beteiligung deutscher Wissenschaftler gelang es, die versteckte genetische Vielfalt eines südamerikanischen Laubfrosches aufzudecken.

→mehr

Trockenheit und hohe Temperaturen machen Pflanzenschutzmittel giftiger für Bodentiere

Springschwanzart Sinella curviseta Senckenberg C. BandowSpringschwanzart Sinella curviseta. Foto: C. BandowWichtige Bodenorganismen reagieren sensibler auf marktgängige Pflanzenschutzmittel, wenn der Boden trocken ist und hohe Umgebungstemperaturen herrschen – beides Bedingungen, die in Deutschland künftig klimawandelbedingt häufiger auftreten könnten. Beide Faktoren senken sowohl einzeln als auch kombiniert deutlich den Schwellenwert, ab dem Fungizide für Springschwänze toxisch wirken. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des LOEWE Biodiversität und Klima Forschungszentrums (BiK-F), der Goethe-Universität und der ECT Oekotoxikologie GmbH.

→mehr

Öffentliche Konsultation zur EU-Initiative "No Net Loss"

Die Europäische Kommission führt derzeit eine öffentliche Konsultation über die Zukunft der Biodiversitätsstrategie der EU und die neue Initiative zu "No Net Loss" durch. Deadline für Beiträge ist der 17. Oktober 2014.

→zur Konsultation

Citizen Science-Schülerwettbewerb: „Forscherteam des Jahres“ gesucht

flyer schuelerwettbewerb 2014 webForscher beim Forschen unterstützen und einen Ausflug in die Welt der Wissenschaft gewinnen: Schul-AGs und Schulklassen ab der 5. Jahrgangsstufe können in diesem Herbst im Rahmen des Schülerwettbewerbs der Citizen Science-Plattform www.buergerschaffenwissen.de in spannenden Citizen Science-Projekten mitarbeiten und sich bis zum 30. November 2014 um den Titel „Forscherteam des Jahres“ bewerben. Zur Auswahl stehen viele verschiedene Projekte aus Technik-, Natur- und Geisteswissenschaften.

→mehr

Nachwuchs geht seinen eigenen Weg

Tieflandregenwald Panamakanal Stephan Getzin UFZEin artenreicher, tropischer Tieflandregenwald im Panamakanal. Foto: Stephan Getzin/UFZIn tropischen Regenwäldern wachsen die jungen Bäume überwiegend räumlich unabhängig von ihren Elternbäumen auf. Wo die Nachkommen später Wurzeln schlagen werden, lässt sich demnach nicht vorhersehen. Wenig spezialisierte Arten sind daher auch in den sehr artenreichen Regenwäldern der Tropen im Vorteil. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Wissenschaftlern des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ), der University of California und des Smithsonian Tropical Research Institutes.

→mehr

Würmer stabilisieren Atmosphäre

Ottoia Martin Brasier University of Oxford kopieFossil eines Priapoliden-Wurms Ottoia. Foto: Martin Brasier, University of OxfordVor rund 540 Millionen Jahren begann auf der Erde eine bis heute andauernde Phase mit relativ stabilen Sauerstoffkonzentrationen in der Atmosphäre. Wissenschaftler aus Dänemark und vom GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel haben zusammen mit Kollegen aus Großbritannien und China jetzt eine mögliche Erklärung für diese Stabilisierung gefunden – im Sediment der Meeresböden.

→mehr

Der Umweltcheck für EU-ParlamentarierInnen ist fertig

Die Webseite umweltcheck-europarl.de gibt einen Überblick über die aktuellen EU-Abgeordneten in Bezug auf europäische Umweltpolitik. Die ParlamentarierInnen lassen sich in Bundesländer, Fraktionen oder Ausschüsse filtern. Alle PolitikerInnen wurden einem individuellen Umweltcheck unterzogen. So lässt sich überprüfen, wer nicht nur gerne über die Umwelt redet, sondern auch zukunftsverträglich handelt.

→mehr

Siebzig neue Meeresschutzgebiete ausgewiesen

Nach der Jahrestagung der Nordostatlantik-Staaten, auch Oslo-Paris-Konvention (OSPAR) genannt, haben Schottland, Spanien und Portugal weite Gebiete auch außerhalb der Küste ausgerufen. Mit der Sicherung von diversen Ufergebieten werden erstmalig Tiefseegebiete und sogenannte Seeberge geschützt.

→mehr

Jahrestagung der Gesellschaft für Ökologie - Detailiertes Programm jetzt online

gfoe2014Vom 8. bis 12. September geben wieder Hunderte von ÖkologInnen aus dem deutschsprachigen Raum sowie internationale Koryphäen als Keynote-Speaker Einsicht in ihre Arbeit. Das diesjährige Motto betont die wichtige Verknüpfung von ökologischer Grundlagenforschung mit der Anwendung im Naturschutz. Alle Rede- und Posterbeiträge finden Sie jetzt

→hier

Wilderei bedroht Luchsvorkommen

Luchs Norbert Wimmer NP Bayerischer WaldFoto: Norbert Wimmer/NP Bayerischer WaldEuropas größte Raubkatze ist wieder im deutsch-tschechischen Grenzgebiet beheimatet. Allerdings leben die Luchse fast ausschließlich in den zwei benachbarten Nationalparks Bayerischer Wald und Šumava (Tschechien). Wissenschaftler haben untersucht, warum sich die Tiere nicht in anderen Regionen ansiedeln. Ihr Fazit: Offenbar verhindern illegale Abschüsse die weitere Ausbreitung der geschützten Art.

→mehr

Presseschwerpunkt Juli

Neonicotinoide

Homogeneous-arable-land Germany Querfurt-Plate Andre-Kuenzelmann-UFZ CF003831

No Risk, no Food?

→zum Artikel

NeFo-Video

"Stakeholder engagement" ist das A&O für ein erfolgreiches IPBES! Wie es gehen kann, zeigt unser Film.

thumbnail 

Newsletter-Anmeldung


Unser Newsletter informiert Sie alle 1-2 Monate über aktuelles Geschehen in der Biodiversitätsforschung und -politik.

→Newsletter-Archiv

Melden Sie sich hier an:
Erhalten
Sie erhalten im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungslink, um die Anmeldung abzuschliessen. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zum Personalisieren unseres Newsletters.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an info@biodiversity.de

Medientipps

Deutsche Welle online 16.09.2014
Biodiversität heute für morgen

Bonn ist Sitz des Weltbiodiversitätsrates

3sat
nano, 03.09, 18.30 Uhr
Alarm auf dem Acker
Tiefenlockerer und "Transplantionen" schonen dem Boden.

3sat nano, 04.09, 18.30 Uhr
Schleichweg für Wild
Rothirsche nutzen die Grünbrücken über Autobahnen durchaus.

3sat nano, 29.08, 18.30 Uhr
Der Tod der Eschen
Schweizer Förster wollen das Eschensterben mit einem Virus bekämpfen.


Zur nefo_nackt-Medien-Sammlung

Politikberatung I – Das heikle Geschäft der Politikberatung
Der Politikwissenschaftler Dirk Messner spricht über die Fallstricke wissenschaftlicher Politikberatung (Hörsaal vom 17.09.2012)

Politikberatung II – Ethischer Rat nach Fukushima
Der Risikoforscher Ortwin Renn beschreibt Politikberatung in Krisenzeiten
(Hörsaal vom 18.09.2012)

Politikberatung III – Dissens als Taktik
Naomi Oreskes erläutert ihre Thesen über den politischen Missbrauch wissenschaftlicher Kontroversen
(Hörsaal vom 19.09.2012)

Politikberatung IV – Fragwürdige Nähe
Robert Pielke jr. untersucht die Rolle der wissenschaftlichen Berater von US-Präsidenten
(Hörsaal vom 20.09.2012)

Und eben der nächste Teil:
Vorlesungsreihe „Wissenschaftliche Politikberatung“
Braucht das Parlament den Rat der Wissenschaft?
Wie kann Wissenschaft nutzen?
Ulla Burchardt
Dienstag, 19. März 2013, 18 Uhr
Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Einstein-Saal
Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin

bmbf_rgb_gef_l

diversitas international logo

bmbf_logo_diversitas_d_rgb