Aktuelles / Termine

Vielfalt verhindert Resistenzen

67191 blumenwiese275pxIn artenreichen Lebensräumen werden Schädlinge nicht so schnell resistent gegen chemische Bekämpfungsmittel. Foto: A. Künzelmann/UFZEine vielfältige und artenreiche Agrarlandschaft nützt auch den Landwirten. Und zwar nicht nur, weil es dort reichlich blütenbestäubende Insekten, krabbelnde Schädlingsbekämpfer und andere nützliche Helfer gibt. Wissenschaftler vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) in Leipzig sind einem weiteren, bisher unbekannten Effekt auf die Spur gekommen: In artenreichen Lebensräumen werden Schädlinge nicht so schnell resistent gegen chemische Bekämpfungsmittel, berichten die Forscher im Fachjournal Proceedings of the Royal Society B.

→mehr

Forscherteam der Universität erarbeitet Fischartenatlas für die Freie und Hansestadt Hamburg

Wels 207x142px Foto UHH ThielWels Foto: UHH ThielKaulbarsch, Gründling und Bitterling sind nur einige der Fischarten, die in den Gewässern des Hamburger Stadtgebietes beheimatet sind. Wie es um deren Bestand bestellt ist, wodurch sie gefährdet sind und wie man sie schützen kann, haben Prof. Dr. Ralf Thiel und Renate Thiel vom Centrum für Naturkunde (CeNak) der Universität Hamburg im Auftrag der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) der Freien und Hansestadt Hamburg analysiert. Auf Basis der Forschungsergebnisse hat die BSU nun den „Atlas der Fische und Neunaugen Hamburgs" herausgegeben, der auch eine Beurteilung der Situation im Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer umfasst.

→mehr

Warum die Artenvielfalt plötzlich explodierte

Artenvielfalt Lin NaSchalentragende Fossilien aus dem frühen Kambrium. Foto: Lin NaWissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) haben bestehende Theorien bestätigt: Extreme Nischenbildung und tektonische Plattenverschiebungen sind für die Entstehung des Artenreichtums verantwortlich. Ihre Ergebnisse haben die Forscher jetzt in dem renommierten Fachjournal PNAS* veröffentlicht.

→mehr

Umweltbewusstsein 2014: Immer mehr Menschen sehen Umweltschutz nicht als Problem, sondern als Teil der Lösung

UBA logoDas Umweltbewusstsein der Deutschen wandelt sich. Das belegt die neue Umweltbewusstseinsstudie von Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt (UBA). Demnach sehen immer mehr Befragte den Umwelt- und Klimaschutz als Teil der Lösung für Zukunftsaufgaben, Wohlstand, Wettbewerbsfähigkeit und Arbeitsplätze.

→mehr

Deutsche Naturkundemuseen: Am gleichen Knochen ziehen?

120925 PAL Tagung Festakt 56Foto: Museum für Naturkunde BerlinWächst da was zusammen? Die großen deutschen Naturkundemuseen vor allem in Berlin und Frankfurt denken laut über Joint ventures nach. Wie es heißt, will man ökopolitisch mehr Gewicht auf die Waage bringen.

→FAZ-online

Spezialisten steuern die biologische Vielfalt

Kaltwasserkorallen GEOMARKaltwasserkorallen Foto: GEOMARUntersuchungen an Fossilien belegen, dass die Artenvielfalt der Ozeane in den vergangenen 500 Millionen Jahren erheblich schwankte, aber auch, dass die Zunahme der Biodiversität begrenzt ist. Paläontologen des Museums für Naturkunde Berlin konnten nun anhand fossiler, wirbelloser Meerestiere zeigen, dass vorrangig spezialisierte Arten entstehen, wenn sich das Leben im Meer diesen Grenzen annähert. Ihre in der Fachzeitschrift Nature Communications publizierte Studie untermauert die Bedeutung ökologischer Wechselwirkungen als Motor der biologischen Vielfalt in den Ozeanen.

→mehr

Landwirte sind beim Gewässerschutz gefordert

Rinder an der Weser C Heidecke ThünenRinder an der Weser Foto:Heidecke/Thünen„Guter chemischer Zustand" von Oberflächengewässern und Grundwasser wird voraussichtlich auch 2021 nicht überall im Einzugsgebiet der Weser erreicht – Ausdehnung von Agrarumweltmaßnahmen und eine moderate Verschärfung der Düngeverordnung allein reichen nicht aus, um Stickstoffüberschüsse seitens der Landwirtschaft in notwendigem Umfang zu reduzieren.

→mehr

Beschwerde der EU-Kommission: Deutschland hat zu wenig Naturschutzgebiete

moorfrosch knzelmannDer Moorfrosch ist streng geschützt nach Bundes-naturschutzgesetz. Foto:Künzelmann/UFZDie Bundesrepublik tut nach Ansicht der EU-Kommission zu wenig für die Ausweisung und den Erhalt von Naturschutzgebieten. Deshalb droht Brüssel Deutschland nun mit einer Klage vor dem Europäischen Gerichtshof.

→spiegel-online

Bundesumweltministerin Hendricks eröffnet Neubau für Wildpflanzen-Saatgutbank in Berlin

Die Ministerin eröffnet am 27. März um 12 Uhr als Schirmherrin den Neubau der Dahlemer Saatgutbank im Botanischen Garten Berlin. Rund 7.000 Saatgut-Aufsammlungen aus aller Welt lagern aktuell in der Saatgutbank, viele davon von seltenen und gefährdeten Arten.

→mehr

Naturschutz am Amazonas: letztes Gefecht?

52855 r k amazonas by kunstzirkus pixelio.deAmazonasregenwald Foto:Kunstzirkus/pixelioBrasiliens Ureinwohner bangen um ihre Zukunft. Sie fürchten, dass sie aus ihren Schutzgebieten vertrieben werden. Denn künftig soll das brasilianische Parlament über die Existenz von Reservaten entscheiden.

→zum Artikel