Aktuelle Ausschreibungen

Forschungsdaten in der Praxis (DFG)
Ziel der Ausschreibung im Rahmen des LIS-Förderprogramms ist der Aufbau leistungsfähiger Informationssysteme für die Forschung unter überregionalen Gesichtspunkten. Kurze unverbindliche Absichtserklärung sind bis zum 15.09.2015 einzureichen. →mehr

Launch of the BiodivERsA 2015 Joint Call for International Research Proposals, cofunded by the European Commission →mehr

BMBF-Ausschreibung zur Förderung unversitärer Sammlungen →mehr


  ... weitere Ausschreibungen

Aktuelles / Termine

Internationales Forschungszentrum für Nachhaltigkeit an der Leuphana eingerichtet

Zentralgebäude Leuphana-Universität
Foto: Leuphana
Gemeinsam mit der Arizona State University (USA) gründete die Leuphana Universität jetzt in Lüneburg das Center for Global Sustainability and Cultural Transformation (CGSC) um damit die Zusammenarbeit in Forschung und Lehre zu verstetigen. Dazu werden sie gemeinsame Projekte auf den Weg bringen, die sich disziplinenübergreifend mit zentralen Problemen moderner Gesellschaften, vorrangig mit Nachhaltigkeitsfragen und kulturellem Wandel, beschäftigen.

→mehr

Forscher befürchten grundlegenden Wandel der Ozeane - selbst bei Reduktion des Treibhausgas-Ausstoßes

Die Wassertemperatur steigt bis in 700 Meter Tiefe
Foto: AWI
Die Weltmeere brauchen eine sofortige und umfassende Reduktion der Treibhausgas-Emissionen durch den Menschen. Anderenfalls können weiträumige und größtenteils unumkehrbare Schäden im Lebensraum Meer eintreten, von deren Folgen vor allem auch Entwicklungsländer betroffen sein werden.

→mehr

EU will Ausgaben für Biodiversität im EU-Haushalt identifizieren

EU Komission logo deDie Europäische Kommission entwickelt derzeit eine Methode zur Nachverfolgung ihrer Ausgaben für die biologische Vielfalt im EU-Haushalt, analog dem bereits laufenden Prozess zu klimabezogenen Ausgaben.

→mehr

EuGH stoppt Weservertiefung

Über Weser- und Elbvertiefung muss nun das Bundesverwaltungsgericht entscheiden
Foto: A.Künzelmann/UFZ
Das Gerichtsurteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) sieht ein Verschlechterungsverbot für Gewässer vor und beruft sich damit auf die EU-Wasserrahmenrichtlinie. Das Urteil wird Auswirkungen auf das Hamburger Projekt zur weiteren Ausbaggerung der Elbe haben.

→mehr

Forschungspartner der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Pavillon Expo Milano 2015
Terra Preta-Projekt des Botanischen Gartens der Freien Universität Berlin

Foto: BGBMDas Forschungsprojekt „TerraBoGa" im Botanischen Garten der Freien Universität Berlin präsentiert sich als besonders wegweisender Beitrag im Deutschen Pavillon auf der Weltausstellung 2015 in Mailand. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erforschen darin die „Terra-Preta-Technologie", bei der nach dem jahrhundertealten Vorbild der Ureinwohner im Amazonasgebiet aus pflanzlichen Reststoffen, Biokohle und anderen organischen Abfällen ein hochwertiges, kohlenstoffspeicherndes Pflanzsubstrat hergestellt wird.

→mehr

Europäische Einwanderer haben unbewusst zur invasiven Ausbreitung von Pflanzen in Nordamerika beigetragen

Der Löwenzahn wurde von europäischen Einwanderern Nach Nordamerika gebracht. Foto: A. Künzelmann/UFZBei der invasiven Ausbreitung von Pflanzen ist der Faktor Mensch noch wichtiger als bisher angenommen, schlussfolgert ein internationales Forscherteam aus einer Studie zu mitteleuropäischen Pflanzen in Nordamerika. Die Etablierung einer neuen Pflanzenart hänge vor allem von der Aufenthaltsdauer im neuen Lebensraum und der Anzahl der Habitate ab, in denen die Art in ihrer alten Heimat vorkomme.

→mehr

Französische Studie: Welche staatlichen Subventionen schädigen die Biodiversität?

© CERCDie Auswirkungen von staatlichen Subventionen auf die Biodiversität sind weitgehend unerforscht. Eine Überprüfung dieser öffentlichen Anreize wurde am Treffen der Konvention über die biologische Vielfalt in Nagoya im Jahr 2010 als Priorität erklärt. In Frankreich wurden die staatlichen Subventionen nun genauer unter die Lupe genommen und Wege aufgezeigt, wie die biodiversitätsschädigenden Anreize umgestaltet werden können.

→engl. Zusammenfassung

Monitoring Nature: Research Developments

EU-Kommission "Science for Environment Policy", Issue 50, June 2015: Der Bericht gibt einen Vorgeschmack auf die aktuelle wissenschaftliche Arbeit im Feld des Biodiversitätsmonitorings, zum einen um aktuelle Ansätze zum Schutz und Erfassung hervorzuheben, zum anderen um zeigen, wie Langzeitmonitoringdaten effektiver im Management und politischen Entscheidungen eingesetzt werden können.

→zur Zeitschrift

European Bee Award: Projekte zum Schutz von Bestäubern und Biodiversität

Wildbiene auf Apfel S CunninghamWildbiene auf Apfel 
Foto: S.Cunningham
Die European Landowners' Organization vergibt Preise von 5000 und 2500 Euro. Damit möchte die Organisation auf gute Projekte aufmerksam machen. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli.

→mehr

Weniger Tigerunterarten – besserer Schutz

Tigerschädel. | Abb. Christansen Tigerschädel. | Abb. Christansen Neue wissenschaftliche Erkenntnisse könnten helfen, das Aussterben des Tigers (Panthera tigris) zu verhindern. Die Forschungsergebnisse zeigen, dass der Tiger in nur noch zwei Unterarten unterteilt werden sollte – bisher waren es neun. Das hat weitreichende Konsequenzen für den Artenschutz, da Schutzmaßnahmen und Erhaltungszuchtprogamme jetzt einfacher, flexibler und somit effizienter gestaltet werden können. Die Ergebnisse wurden im frei zugänglichen Fachjournal „Science Advances" veröffentlicht.

→mehr